Alles klar zum Entern!

23. September 2014

Brüggen. Feierliche Einweihung des Abenteuerspielplatzes "Dilborner Piratennest"

Am Sonntag, dem 21. September 2014 war es endlich so weit, hatten doch alle Brüggener Kinder schon sehnsüchtig auf die Eröffnung des Spielplatzes „Dilborner Piratennest“ gewartet. Das weitläufige Areal auf dem Stammgelände der Jugendhilfe – Schloss Dilborn hatte sich in sechs Wochen Bauzeit in einen spannenden Abenteuerspielplatz rund um ein gestrandetes Piratenschiff verwandelt. Hier kann so richtig getobt, geklettert, im Sand gebuddelt werden oder am großen Steuerrad das Ruder übernommen werden. Da wäre selbst so mancher Erwachsener gerne mal Captain Hook. Darüber hinaus gibt es aber auch eine große bequeme Nestschaukel oder eine Hängematte, in der man sich nach einer heißen Piratenschlacht richtig gut erholen kann. Wer es lieber etwas ruhiger angehen möchte, fährt vielleicht lieber nur Karussell oder nutzt die große Spielanlage mit Schach- und Mensch ärgere dich nicht-Spiel.

Die Idee für den Spielplatz hatte man bereits Anfang letzten Jahres. Ein großes Holzschiff sollte der Hauptanziehungspunkt sein. So ließ sich schnell der Freundeskreis Schloss Dilborn e.V. von der guten Sache überzeugen und bot seine tatkräftige Unterstützung an – dies nicht nur finanziell. Der Förderverein übernahm die Planung und Koordination der Bauarbeiten und initiierte einen Wettbewerb zur Namensfindung in den Grundschulen Brüggen, Bracht und Born. Bei mehr als 200 Vorschlägen entschied die Jury sich für „Dilborner Piratennest“. Drei Kinder erhielten für ihre Vorschläge bei der Eröffnung einen Preis.

In der Folge konnte durch Eigenmittel, verschiedene Projekte des Freundeskreises, wie z. B. die Vermarktung des Kunstdruckes des Schwalmtaler Künstlers Horst Kordes, Spenden und eine großzügige Schenkung der Bau des Spielplatzes realisiert werden.

Guido Royé, Einrichtungsleiter Schloss Dilborn – Die Jugendhilfe bedankte sich noch einmal bei allen Beteiligten mit den Worten: „Der Einsatz und das Engagement für Kinder und Familien wird in Brüggen groß geschrieben. Wir sind dankbar ein Teil  der Burggemeinde zu sein.“

Gerald Laumans ergänzte: „Es ist gerade im 40. Jahr seines Bestehens eine Freude für den Förderverein, bei einem Projekt mitwirken zu dürfen, das gleich beiden Aspekten des Vereinszwecks voll entspricht: Einerseits die Unterstützung der betreuten Kinder und Jugendlichen durch Verbesserung des Freizeitangebots, andererseits die Förderung des Verständnisses für die Kinder und die Arbeit der Einrichtung in der Öffentlichkeit durch Schaffung einer attraktiven Begegnungsstätte.“

Im Anschluss an die Einsegnung durch Pfarrer Frank Schürkens  hieß es dann „Alles klar zum Entern!“ Es durfte kräftig getobt und gespielt werden. Dabei gab es so manche Schlacht zu gewinnen.



TelefonE-MailXingYouTube