Alterstraumatologie im Fokus

12. März 2018

Unter dem Titel „Konzepte in der Therapie alterstraumatologischer Erkrankungen“ fand am Mittwoch, 21. Februar 2018, eine Fortbildungsveranstaltung des Alterstraumatologischen Zentrums (ATZ) des Dreifaltigkeits-Krankenhauses in Wesseling und des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg statt.

 

Die Idee dahinter: Dem interessierten Fachpublikum sollten aktuelle Diagnose- und Behandlungsoptionen für ältere und betagte Patienten mit Knochenbrüchen und Unfallverletzungen vorgestellt werden. Der Einladung der beiden Zentrumsleiter, Dr. med. Uwe Ruscher, Leitender Oberarzt der Sektion Orthopädie und Unfallchirurgie des Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhauses, und PD Dr. med. Albert Lukas, Chefarzt der Abteilung für Geriatrie vom Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg, folgten niedergelassene Allgemeinmediziner und Fachärzte sowie Fachleute aus physiotherapeutischen und pflegerischen Einrichtungen der Region. Ebenfalls hatten viele Mitarbeiter ihre Teilnahme zugesagt.

Neben den Initiatoren des Zentrums, Dr. Ruscher und Dr. Lukas, sprachen Dr. med. Jens Felix Wagner, Leitender Oberarzt Geriatrie am Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard, Dr. med. Susanne Katzenberger, Fachärztin für Allgemeinchirurgie sowie Maximilian Ott, Assistenzarzt und Koordinator des Alterstraumatologischen Zentrums, beide Sektion Orthopädie und Unfallchirurgie des Dreifaltigkeits-Krankenhauses, Wesseling.

Vier Themen standen auf dem Programm, die sich mit unterschiedlichen Krankheitsbildern, deren Diagnostik und Therapieoptionen bei alterstraumatologischen Erkrankungen beschäftigten.
Zum Auftakt widmete sich Dr. Lukas dem Thema Gangstörungen – und zeigte überraschende Behandlungsmöglichkeiten auf. Dr. Katzenberger stellte die besonderen Aspekte der Diagnosestellung der geriatrischen Beckenfrakturen vor und erläuterte die traumatologischen Behandlungsmöglichkeiten und Unterschiede im Vergleich zum jüngeren Patienten. Maximilian Ott präsentierte das Krankheitsbild der „Spinalkanalstenose“ und zeigte entsprechend Diagnose- und Therapieoptionen. Schlussakkord bildete der Vortrag von Dr. Wagner zum Thema Polypharmazie. Unter anderem stellte er die zu erwartenden Risiken vor, die mit der gleichzeitigen Verordnung mehrerer Medikamente bei älteren und betagten Patienten einhergehen.

Im ATZ kooperieren fachübergreifend Unfallchirurgie (Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Wesseling) und Akutgeriatrie (Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg), um den besonderen Anforderungen unfallverletzter älterer Menschen gerecht zu werden. Unfallchirurgen des Wesselinger Dreifaltigkeits-Krankenhaus und Altersmediziner des Malteser Krankenhauses Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg bringen ihr Wissen und ihre Erfahrungen zusammen, um Menschen in hohem Lebensalter zum Beispiel nach einem Knochenbruch möglichst schnell wieder „auf die Beine“ zu helfen.
Als erstes Alterstraumatologisches Zentrum im Rhein-Erft-Kreis wurde das ATZ 2016 nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert. Die interdisziplinäre Kooperation geht damit bereits erfolgreich ins dritte Jahr.

Weitere Informationen zum Alterstraumatologischen Zentrum (ATZ) finden Sie hier.

Bildunterschrift, v.l.:

Auf der Fortbildungsveranstaltung „Konzepte in der Therapie alterstraumatologischer Erkrankungen“ am Dreifaltigkeits-Krankenhaus in Wesseling: M. Ott, Koordinator Alterstraumatologisches Zentrum, Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Wesseling, PD Dr. Lukas, Chefarzt Geriatrie, Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg, Dr. Ruscher, Ltd. Oberarzt Sektion Orthopädie und Unfallchirurgie, Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Wesseling, Dr. Wagner, Ltd. Oberarzt Geriatrie, Malteser Krankenhaus Seliger Gerhard Bonn/Rhein-Sieg, Dr. Katzenberger, Fachärztin Allgemeinchirurgie, Professor Dr. Jacobi, Chefarzt Chirurgie und Ärztlicher Direktor, beide Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Wesseling.

Copyright Dreifaltigkeits-Krankenhaus, Wesseling, 2018

 


Attachments:
ATZ_finale_zuschnitt.jpg


StandortTelefonE-MailXingYouTube