Ausschuss zu Gast im Antoniushaus

04. Oktober 2016

Grefrath-Mülhausen. Vor ihrer Sitzung im September, die in der Liebfrauenschule Mülhausen stattfand, besichtigten die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses des Kreises Viersen das Antoniushaus der ViaNobis - Die Jugendhilfe | Schloss Dilborn.

Guido Royé, Einrichtungsleiter ViaNobis - Die Jugendhilfe | Schloss Dilborn, Bereichsleiter Sven Werny sowie die Teamleiter Annette Braam und Sven Färvers (alle ViaNobis) begrüßten die rund 35 anwesenden Mitglieder des Jugendhilfeausschusses.

Der Ausschuss des Kreises Viersen befasst sich fördernd und steuernd mit Aufgaben der Jugendhilfe, fasst Beschlüsse im Rahmen der bereitgestellten Haushaltsmittel und stellt Richtlinien und Grundsätze für die Förderung von Jugendhilfeeinrichtungen und die Unterstützung der Jugend- und Wohlfahrtsverbände auf. Einige Mitglieder des Ausschusses kommen daher öfter persönlich ins Antoniushaus und stehen in Kontakt mit den Mitarbeitern der Jugendhilfeeinrichtung. Für andere Ausschussmitglieder war es das erste Mal, das sie in der Einrichtung zu Gast waren.

„Wir freuen uns sehr, dass Sie als Mitglieder des Jugendhilfeausschusses des Kreises Viersen unsere Einrichtung hier, in Grefrath-Mülhausen, besuchen. Der offene Austausch und die konstruktive Zusammenarbeit mit vielen von Ihnen sind für unsere Arbeit für die und mit den Jugendlichen von elementarer Bedeutung“, hieß Einrichtungsleiter Guido Royé die Gäste willkommen und erläuterte ihnen allgemeine Informationen zum Antoniushaus.

In dem Gebäude auf dem Gelände der Liebfrauenschule in Grefrath-Mülhausen wohnen seit etwas mehr als einem halben Jahr 35 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge. Die Jugendlichen, die unter anderem aus Afghanistan, Syrien, Eritrea, Guinea oder auch der Elfenbeinküste nach Deutschland geflüchtet sind, sind alle Schüler des Gymnasiums. Die meisten der 14- bis 18-Jährigen werden in Integrationsklassen beschult, einige nehmen sogar schon am Regelunterricht teil.

Anschließend übergab der Einrichtungsleiter an Annette Braam und Sven Färvers. Die beiden Teamleiter im Antoniushaus führten die Mitglieder des Ausschusses durch das Haus, zeigten ihnen in den drei Wohngruppen Gemeinschaftsräume und beispielhaft auch Zimmer der Jugendlichen und erläuterten den Gästen dabei das Konzept und die Arbeitsweise, aber auch den Ablauf eines normalen Tages. Auch die zahlreichen Fragen der interessierten Besucher beantworteten die Teamleiter ausführlich.

Neben den Jugendlichen im Antoniushaus betreut ViaNobis - Die Jugendhilfe | Schloss Dilborn in Wohngruppen in den Kreisen Viersen und Heinsberg, den Städten Mönchengladbach und Düsseldorf und in Dernbach (Rheinland-Pfalz) aktuell insgesamt circa 100 junge unbegleitete Flüchtlinge.

 

Zum Bild:

Freuten sich über den Besuch des Jugendhilfeausschusses: Guido Royé, Einrichtungsleiter ViaNobis - Die Jugendhilfe | Schloss Dilborn und die Teamleiter Sven Färvers und Annette Braam (v. r., alle ViaNobis).

 

 

 

Wer möchte sich engagieren?

 

Die ViaNobis - Die Jugendhilfe | Schloss Dilborn betreut in Wohngruppen in den Kreisen Viersen und Heinsberg, den Städten Mönchengladbach und Düsseldorf und in Dernbach (Rheinland-Pfalz) aktuell insgesamt ca. 100 junge unbegleitete Flüchtlinge.

An allen Standorten sind Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten und die Jugendlichen zum Beispiel bei Behördengängen, Arztbesuchen oder Freizeitaktivitäten begleiten, herzlich willkommen.

 

Kontakt bei Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit:

Elfi Reiners, Assistentin der Ordensvertretung, Telefon: 02163 9540-0, E-Mail: e.reiners@remove-this.vianobis.de

 


Ansprechpartner:
Karina Wasch
Tel: +49 2454 59-763
Fax:+49 2454 59-759
E-Mail


TelefonE-MailXingYouTube