Eine Hütte fürs Josefshaus

06. November 2016

Dernbach. Schüler der Freiherr vom Stein Realschule bauen für Senioren

„Es gibt nichts Gutes, außer man tut es!“ Die Wahrheit dieses bekannten Ausspruches von Wilhelm Busch ließ sich Ende Oktober im Garten des Seniorenzentrum St. Josef wieder einmal hautnah erfahren. An diesem Nachmittag konnte man sehen, dass wenn viele Leute an einem Strang ziehen große Dinge gemeinsam gestemmt werden können: So bauten Schüler (fünftes bis zehntes Schuljahr)der Freiherr vom Stein Realschule plus Nentershausen gemeinsam mit ihren Lehrern für die Senioren eine Holzhütte auf, die von großzügigen Spendern im Vorfeld gestiftet worden war.

Die Idee zu diesem Projekt kam von Reinhard Höhn (ehemaliger Lehrer der Realschule plus Nentershausen)  und seiner Ehefrau Hannelore, die seit längerem für das Seniorenzentrum St. Josef ehrenamtlich tätig sind. Gemeinsam mit dem Schulleiter der Realschule Stephan Szasz und dem Förderverein der Senioreneinrichtung entwickelte Höhn den Plan mit Hilfe von Spendengeldern auf der einen und mit der tatkräftigen Unterstützung der Schüler auf der anderen Seite dieses Großprojekt „Holzhütte“ umzusetzen. Die Sponsoren sind die Kreissparkasse Westerwald, die Nassauische Sparkasse Montabaur, die Katholische Frauengemeinschaft Wirges und eine private Spende. Der Schulleiter packte gemeinsam mit den Lehrern Ralf Kircher und Kerstin Stähler am Bautag tatkräftig mit an. Er war stolz auf seine Schüler, die voller Einsatz dabei waren und nicht eher ruhten, bis die Hütte am frühen Abend stand: „So viel freiwilligen Einsatz mitzuerleben für ein soziales Projekt mach mich froh und stolz auf unsere jungen Leute“ schrieb Szazs später über die Aktion bei Facebook.

Auch die Senioren waren tief beeindruckt, denn nicht nur „Handwerker“ hatte die Schule geschickt, sondern es waren auch Schüler der Ethik-Klasse unter der Leitung von Frau Seyfert der Realschule mitgekommen, die sich um die älteren Herrschaften kümmerten. Doch nicht nur das seelische Wohl der Bewohner stand hier im Vordergrund, sondern auch das Aufstellen des selbst gezimmerten Vogelhauses und Insektenhotels seitens der Ethik – Klasse.

Diana Daubach, Sozialdienstleitung im Josefshaus, die das Projekt von Anfang an mit begleitete berichtete froh von diesem arbeitsreichen Tag: „Es war toll mit anzusehen, wie sich die jungen Leute für diesen guten Zweck unermüdlich ins Zeug legten. Ohne diese Hilfe hätten wir das nicht geschafft!“

Ein großer Dank geht auch an die Helfer aus der Ortsgemeinde, die im Vorfeld das Fundament für das Holzhaus hergerichtet haben.

Gemeinsam ist man eben stark!



TelefonE-MailXingYouTube