Ernährung bei Krebs

25. Oktober 2016

Frankfurt. Patientenforum am Mittwoch, 2. November, um 17 Uhr im St. Elisabethen-Krankenhaus

“Jeder Karren braucht Schmiere – und der Körper Fett” (Sebastian Kneipp, 1821-1897). Gilt das auch für Patienten mit Krebs?


Dies und vieles mehr über Ernährung bei Krebs erfahren die Zuhörer von Ulrike Müller, Diplom-Ökotrophologin des universitären Lungenkrebszentrums Frankfurt am Standort St. Elisabethen-Krankenhaus.


„Mangelernährung kann zum Beispiel für das sogenannte Fatigue-Syndrom – also die Müdigkeit und Erschöpfung während der Chemotherapie – mit verantwortlich sein“, sagt die Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Müller. Daher wird sie in ihrem Vortrag auch darüber sprechen, wie man Mangelernährung vermeidet. Denn so kann die Lebensqualität stabilisiert und verbessert werden.
Des Weiteren spricht Ulrike Müller über den „Sinn und Unsinn von Krebs-Diäten.“


Die Veranstaltung findet am Mittwoch, 2. November 2016, um 17.00 Uhr im Konferenzraum St. Elisabethen-Krankenhaus, Ginnheimer Sraße 3, 60487 Frankfurt-Bockenheim, statt.


Moderation: Prof. Dr. Joachim Bargon, Chefarzt der Medizinischen Klinik.
Im Anschluss an den Vortrag stehen Ulrike Müller und Prof. Joachim Bargon für Patientenfragen zur Verfügung.


Der Eintritt ist frei.



TelefonE-MailXingYouTube