„Haltung um zu halten….“

18. Mai 2017

Meran. 7. Internationale Woche „Palliativ ohne Grenzen“ feierlich eröffnet

Bereits zum siebten Mal luden die Privatklinik Martinsbrunn mit ihrem Förderverein Palliative Care und die Dernbacher Gruppe Katharina Kasper in Dernbach (D) mit ihrer unternehmenseigenen Katharina Kasper Akademie  in Kooperation mit dem Caritasverband Südtirol zur Internationalen Fortbildungswoche „Palliativ ohne Grenzen“ ein. Mit über 300 gemeldeten Teilnehmern aus 5 Ländern erfreut sich die berufsgruppenübergreifende Weiterbildungsveranstaltung eines immer größer werdenden Interesses. 

Die Fortbildungswoche wurde am Abend des 11.05.2017 im Meraner Stadttheater mit einem Festakt und einem Grußwort der Landesrätin für Gesundheit und Soziales, Frau Dr. Martha Stocker feierlich eröffnet. International renommierte Referenten behandeln in den Meraner Tagen wieder Grenzthemen in Palliativmedizin und Hospizarbeit. Als Schwerpunktthema des diesjährigen Kongresses wurden die „Grundhaltungen in der palliativen Begleitung“ gewählt. Es ist mittlerweile schon ein Charakteristikum der Meraner Fortbildungswoche,  dass  die sogenannten „Haltungsthemen“ bewusst in den Vordergrund des multiprofessionellen Austausches rücken. In einem Berufsfeld voller Leid und Tod gilt es, nicht nur eine Haltung zu haben, sondern sie auch bewahren zu können.

Festrednerin im Stadttheater war die international bekannte Referentin Monika Müller, eine der prägenden Persönlichkeiten der letzten Jahrzehnte für die Fortentwicklung von Palliativmedizin und Hospizarbeit in Deutschland und langjährige Beraterin der Landesregierung Nordrhein-Westfalens und der Bundesregierung in Deutschland.

In ihrem hoch emotionalen Vortrag: „Haltung um zu halten…“ setzte sie einen tiefgreifenden Eröffnungsimpuls.

Mit bewegender Musik von Richard J.Sigmund und vertonten Texten aus der Martinsbrunner Palliativstation wurde der Eröffnungsabend feierlich umrahmt. „Mit allen Sinnen im Dienst am Menschen“ dieser feinfühlige Handlungsgrundsatz für Begleitende von Schwerstkranken und Sterbenden wurde im Stadttheater für alle Anwesenden spürbar. Durch den Abend führten die Sanitatsdirektorin der Privatklinik Martinsbrunn, Dr.Andrea Gabis und der Ärztliche Direktor des Herz-Jesu Krankenhauses in Dernbach (D), Dr.Christoph Lerchen, die beide seit sieben Jahren die inhaltliche und wissenschaftliche Leitung der Kongresswoche innehaben.



TelefonE-MailXing