Millionen Kinder verlassen ihre Heimat ohne Eltern

07. September 2016

Köln/New York. Erster globaler UNICEF-Bericht: Fast 50 Millionen Kinder und Jugendlich sind weltweit durch Flucht und Migration entwurzelt.

Erschreckende Zahlen hat das UN-Kinderhilfswerk UNICEF gestern im Report "Unprooted" veröffentlicht: Fast 50 Millionen Mädchen und Jungen weltweit haben ihr Zuhause verlassen, um ein menschenwürdiges Leben in Sicherheit zu finden.

Der UNICEF-Report ist der erste Bericht, der alle verfügbaren Informationen über die globale Situation mit Blick auf Kinder zusammenträgt. 

Auszüge aus dem Bericht:

  • Besonders Kinder sind von Flucht betroffen: Unter 18-Jährige stellen nur rund ein Drittel der Weltbevölkerung, aber die Hälfte der Flüchtlinge. Rund 45 Prozent aller Flüchtlingskinder unter dem Mandat des UN-Flüchtlingskommissariats (UNHCR) kamen 2015 aus Syrien und Afghanistan.
  • 28 Millionen Kinder und Jugendliche flüchten aufgrund von Gewalt und Konflikten in ihrer Heimat.
  • Immer mehr Kinder und Jugendliche verlassen ihre Heimat allein und unbegleitet, ohne den Schutz der Eltern. 2015 haben über 100.000 unbegleitete minderjährige Flüchtlinge in 78 Ländern Asyl beantragt. 2014 waren es nur ein Drittel so viele.

Auf Basis der Daten des Berichts stellt UNICEF sechs Forderungen an die Regierungen:

  • Geflüchtete und migrierte Kinder, insbesondere unbegleitete Kinder, müssen vor Gewalt und Ausbeutung geschützt werden.
  • Die Inhaftierung von Kindern aufgrund ihres Aufenthaltsstatus muss aufhören.
  • Die Wahrung der Familieneinheit ist der beste Weg, Kinder zu schützen und ihnen einen sicheren rechtlichen Status zu geben.
  • Alle geflüchteten und migrierten Kinder müssen Zugang zu Bildung und Gesundheitsversorgung sowie psychosozialer Betreuung haben.
  • Fluchtursachen müssen bekämpft werden.
  • In den Transit- und Zielländern müssen Maßnahmen gegen Fremdenfeindlichkeit, Diskriminierung und Marginalisierung gefördert werden.

Eine Zusammenfassung des Global Report "Unprooted" von UNICEF, den vollständigen Bericht sowie weitere Informationen finden Sie hier >>>

 

 

Wer möchte sich engagieren?

Auch wir, die ViaNobis - Die Jugendhilfe | Schloss Dilborn, betreuen in Wohngruppen in den Kreisen Viersen und Heinsberg, den Städten Mönchengladbach und Düsseldorf und in Dernbach (Rheinland-Pfalz) junge unbegleitete Flüchtlinge - insgesamt aktuell ca. 100.

An allen Standorten sind Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren möchten und die Jugendlichen zum Beispiel bei Behördengängen, Arztbesuchen oder Freizeitaktivitäten begleiten, herzlich willkommen.

 

Kontakt bei Interesse an einer ehrenamtlichen Tätigkeit:

Elfi Reiners, Telefon: 02163 9540-0

E-Mail 

 

Nähere Informationen zu unseren Angeboten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge finden Sie hier >>>

 


Ansprechpartner:
Karina Wasch
Tel: +49 2454 59-763
Fax:+49 2454 59-759
E-Mail


TelefonE-MailXingYouTube