Jung und Alt gemeinsam aktiv

15. September 2016

Mönchengladbach. Bewohner und Mitarbeiter des Wohn- und Pflegezentrums Hehn sind bei den ersten Bundesgenerationenspielen in Mönchengladbach dabei.

Entspannte und fröhliche Gesichter, wohin man auch blickte, sah man am vergangenen Dienstag auf dem Gelände der Paul-Moor-Schule im Hardter Wald in Mönchengladbach. Zur Premiere der Bundesgenerationenspiele traten sechs gemischte Teams gegeneinander an.

Jedes Team setzte sich zusammen aus zwei Senioren, zwei Mitarbeitern oder ehrenamtlichen Helfern mittleren Alters und zwei Schülern der Paul-Moor-Schule. Diese ist eine Förderschule für Schüler mit geistigen und körperlichen Behinderungen.

Anders als bei den den Schülern gut bekannten Bundesjugendspielen stehen bei diesen Spielen, bei denen verschiedene Generationen an den Start gehen, nicht die individuellen Leistungen des Einzelnen im Vordergrund; vielmehr geht es bei den Mannschaftsspielen um Teamgeist.

Und so hatten sowohl die Schülerinnen und Schüler als auch die Seniorinnen und Senioren viel Freude bei verschiedenen Geschicklichkeitsspielen.

Veranstalter der ersten Bundesgenerationenspiele in Gladbach war das Netzwerk "Katharina", zu dem neben dem Wohn- und Pflegezentrum Hehn vier weitere katholische Altenhilfeeinrichtungen aus der Region gehören.

 

Für das Wohn- und Pflegezentrum Hehn traten an: Marianne Döring (Bewohnerin, Alten- und Pflegeheim St. Maria), John Smyth (Mieter, Wohnanlage „Zum Alten Kloster"), Silvia Dresen (Mitarbeiterin Verwaltung) und Josef Aretz (Einrichtungsleiter).

 

Zum Wohn- und Pflegezentrum Hehn gehören das Alten- und Pflegeheim St. Maria, die Wohnanlage „Zum Alten Kloster“ und die Tagespflege St. Maria.


Ansprechpartner:
Karina Wasch
Tel: +49 2454 59-763
Fax:+49 2454 59-759
E-Mail


TelefonE-MailXingYouTube