Keine Keime: Keine Chance für multiresistente Erreger

05. August 2016

Düsseldorf. Im Rahmen der durch die Krankenhausgesellschaft Nordrhein-Westfalen e. V. (KGNW) ins Leben gerufenen Hygiene-Initiative beteiligt sich das St. Martinus-Krankenhaus ab dem 3. August mit einem Aktionstag zum Thema Händedesinfektion und einer Ausstellung mit dem Titel „Keine Keime“.

Die Ausstellung richtet sich an interessierte Besucher und Patienten und informiert über die medizingeschichtliche Bedeutung von Bakterien, Keimen und Hygiene.

Ziel der Initiative ist es zum einen, die breite Öffentlichkeit für dieses Thema zu sensibilisieren und über Hygiene-Maßnahmen in den Krankenhäusern aufzuklären, zum anderen aber auch zu zeigen, wie jeder Einzelne zur Einhaltung bestimmter Hygiene-Regeln beitragen kann.

Im St. Martinus-Krankenhaus hat Hygiene einen besonderen Stellenwert. Professionell geschultes Personal sorgt tagtäglich mit zahlreichen Maßnahmen für einen hohen Hygienestandard.

Die Ausstellung ist noch bis zum 15. August im Eingangsbereich der Geriatrie des St. Martinus-Krankenhauses zu sehen.

Zum Bild:

(v. l.) Sabine Schmitz, Hygienefachkraft; Doris Ruland, Hygienefachkraft; Benno Schanz, Pflegedirektor; Dr. med. Michael Hoor, Ärztlicher Direktor; Sokol Miftari, Hygienebeauftragter Pflege; Juri Ostrovsky, Hygienebeauftragter Arzt Geriatrie; Claudia Kohn, Hygienebeauftragte Pflege beim Aktionstag am 3. August 2016 zum Thema "Keine Keime".



TelefonE-MailXingYouTube