Mehr Sicherheit in der dunklen Jahreszeit

12. November 2015

Mönchengladbach. Senioren Mobil

Die dunkle Jahreszeit steht unmittelbar bevor. Gerade für hochbetagte Menschen birgt sie durch die schlechteren Sichtverhältnisse vermehrte Gefahren.

Um die Bewohnerinnen und Bewohner des Wohn- und Pflegezentrums Hehn hierfür zu sensibilisieren und zu schulen, fand ein Aktionstag „Senioren mobil“ unter Begleitung von Polizeihauptkommissar Karl-Heinz Dittges statt. Ziel war es, die Verkehrssicherheit der Bewohner zu stärken. Nach einem theoretischen Teil am Vormittag mit Zeit für persönliche Fragen fand am Nachmittag eine praktische Schulung vor dem Wohn- und Pflegezentrum Hehn statt. Am Zebrastreifen am Haupteingang erklärte Polizeihauptkommissar Dittges die häufigsten Fehler und sensiblisierte die Bewohner auch für die anderen Verkehrsteilnehmer. So gehörten Empfehlung wie, den Augenkontakt zum Autofahrer suchen und im Zweifel einen Moment abzuwarten, zu den vielen Tipps an die Seniorinnen und Senioren.

Das Überqueren des Zebrastreifens klappte im Anschluss an die kurze Einweisung problemlos. „Mir hat der Tag heute sehr viel Sicherheit gegeben. Auch wenn viele Dinge doch so selbstverständlich scheinen, ist es gut diese noch einmal vor Augen geführt zu bekommen. Gerade der Hinweis, bewusst vor der Straßenüberquerung zu signalisieren, dass man dies vor hat, war für mich wichtig. Häufig ist man verärgert, weil man übersehen wird, aber vielleicht macht man ja auch selbst nicht immer alles richtig“, wusste eine Senorin zu berichten.



TelefonE-MailXingYouTube