Musik weckt die Lebensgeister

23. Juni 2015

Musikgeragogisches Angebot im Seniorenzentrum St. Josef begeistert Bewohner

Dernbach. Musikgeragogisches Angebot im Seniorenzentrum St. Josef in Dernbach: Was sich zunächst etwas sperrig anhört entpuppt sich bei näherer Betrachtung als ein neues Erfolgsrezept der Dernbacher Einrichtung. Einmal in der Woche kommt die ausgebildete Musikgeragogin  Katja Müller von der Kreismusikschule Westerwald in das Seniorenzentrum und arbeitet dort mit ausgewählten Bewohnern. „Arbeitet“ deshalb, weil das Musikangebot anders als bei den anderen musischen Angeboten des Hauses therapeutisch motiviert ist. Neben dem Spaß an der Freude wird hier eindeutig Sinn vermittelt. Über die kulturelle Teilhabe hinaus bietet das gemeinsame Musizieren und Singen viele gesundheitsfördernde Aspekte: Es reguliert die Atmung, Motorik und Psyche. Konzentration wird gefördert, motorische und emotionale Ressourcen aktiviert und Kommunikation und Gedächtnisleistung gestärkt. Einfacher ausgedrückt: Mit Musik ist es möglich, gezielt Lebensgeister zu wecken, und dies bei den oft stark eingeschränkten Bewohnern des Josefshauses. Auch und gerade demenziell veränderte Menschen haben durch und in der Musik eine neue Form der Ausdrucksmöglichkeit und Teilhabe.

Erste Erfolge sind bereits zu verzeichnen. Bewohner die zu herausforderndem Verhalten neigen, wurden durch die Teilnahme an genau diesem Musikangebot ruhiger und schließen die Stunde gerne mit dem Tanzen des Schneewalzers ab. Andere, die sehr häufig die Betreuung ablehnen, kommen aus den Zimmern sobald die Musik über den Flur erklingt.

Finanziert wird das wöchentliche Angebot, vom Förderverein St. Josef und St. Agnes e.V. Es ist sein erstes großes Projekt und den Mitgliedern des Vereins mittlerweile richtig ans Herz gewachsen. Sie haben selber an einer Stunde teilgenommen und sich von der Wirksamkeit des Konzeptes überzeugen können. Pater Paulus Merks, erster Vorsitzender, schwärmt: „Der Funke des gemeinsamen Tuns springt sofort jedem ins Herz.“ Die Leitung des Sozialen Dienstes des Josefshauses Diana Daubach ist ebenfalls begeistert. Besonders fällt ihr auf, dass auch Menschen, die ansonsten wenig am Leben teilhaben, von diesem Angebot angesprochen und miteinbezogen werden können: „Unsere Bewohner können sich oft nicht mehr mitteilen oder lange konzentrieren. Durch die Musik und die einfachste Anwendung von Instrumenten und Melodien können auch diese Menschen sich wieder mit einbringen und Teil eines Ganzen sein.“

Weitere Informationen erhalten Sie unter 02602/6700-0 oder www.st-josef-dernbach.de

Zum Bild: Katja Müller leitet das musikgeragogische Angebot, das der Förderverein der Seniorenzentren St. Josef und St. Agnes für die Bewohner finanziert.



TelefonE-MailXingYouTube