„Nach bestem Wissen und Gewissen“ – Gewissensentscheidung am Ende des Lebens

02. April 2015

Multiprofessionelles Symposium der DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER

Gerade die Endphase des Lebens von Patienten, Bewohnern und Gästen von Krankenhäusern, Einrichtungen der Altenpflege und Hospizen fordert alle Entscheidungsträger in hohem Maße heraus, ethisch vertretbare Wege zu beschreiten.

Der „Gewissensentscheidung“ kommt hierbei eine zentrale Bedeutung zu. Doch wie kann ich wissen, was das Gewissen ist und tun, was das Gewissen sagt? Was, wenn in uns Werte in Widerstreit geraten oder unser Recht auf Entscheidungsfreiheit mit dem Recht auf Selbstbestimmung der uns anvertrauten Menschen kollidiert. Was, wenn eine Entscheidung unrecht war und in uns Gewissensbisse laut werden. Und gibt es ihn, den sogenannten „Referenzrahmen“, in dem sich Entscheidungen ganzer Mitarbeiter- oder Unternehmensgruppe bewegen können und widerspiegeln?

Wir laden Sie herzlich zu dem Symposium am 

6. Mai 2015, 09:00 bis 17:30 Uhr

ins Herz-Jesu-Krankenhaus Dernbach (Seminarraum Katharina Kasper)

ein.

Erleben Sie einen berufsgruppenübergreifenden Austausch in wichtigen Grenzfragen am Lebensende, der Ihnen hilft, sich zu positionieren und Entscheidungen nach bestem Wissen und Gewissen zu treffen und zu tragen. Das Symposium richtet sich an alle Entscheidungsträger der DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER und ist für eigene Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kostenfrei.


Attachments:
Multiprofessionelles_Symposium_der_DGKK_-_06.05.2015_-_Nach_bestem_Wissen_und_Gewissen_....pdf


TelefonE-MailXingYouTube