Neues aus dem Mammographie-Screening

09. August 2018

Vortrag am Mittwoch, 15. August, um 18 Uhr im St. Elisabethen-Krankenhaus

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei Frauen. Ärzte stellen in Deutschland jährlich rund 75.000 Mal diese Diagnose. Bei frühzeitigem Erkennen ist die Heilung erkrankter Frauen leichter möglich. Ein wichtiges Früherkennungsprogramm ist das Mammographie-Screening, das im Jahr 2009 bundesweit gestartet wurde. Seither konnten doppelt so viele kleine Tumore aufgespürt werden wie früher.

Wie das deutsche Screening-Programm funktioniert und welche Erkenntnisse gewonnen werden konnten, darüber spricht am Mittwoch, 15. August 2018, um 18 Uhr im St. Elisabethen-Krankenhaus in Frankfurt-Bockenheim (Ginnheimer Str. 3) Dr. med. Volker Brandenbusch. Er ist als Radiologe programmverantwortlicher Arzt der Mammographie Screening Einheit Frankfurt und Main-Taunus-Kreis.

Im Anschluss an den Vortrag steht Dr. Brandenbusch für eine Diskussionsrunde und für Patientenfragen zur Verfügung. Außerdem wird Dr. med. Rita Steinwasser, Chefärztin der Gynäkologie und Leiterin des Brustkrebszentrums am St. Elisabethen-Krankenhaus für Ihre Fragen zur Verfügung stehen.

Der Eintritt ist frei.



StandortTelefonE-MailXingYouTube