St. Marienkrankenhaus: Neuer Wohnraum im Nordend / Gesundheitsstandort bleibt bestehen

16. September 2015

Frankfurt. formart GmbH & Co. KG einigt sich mit St. Marienkrankenhaus und Bürgerhospital

Der Wohnimmobilienentwickler formart GmbH & Co. KG wird im Frankfurter Nordend neuen Wohnraum schaffen, wozu er einen Teil des Geländes des St. Marienkrankenhauses erworben hat. Konstruktive Gespräche mit der Bauaufsicht der Stadt Frankfurt am Main wurden diesbezüglich bereits geführt.
Die formart GmbH Co. & KG und der Krankenhausträger des St. Marienkrankenhauses, die Katharina Kasper ViaSalus GmbH mit Sitz in Dernbach, sind sich vor ein paar Monaten über den Erwerb des Geländes einig geworden. Der Zeitplan sieht vor, dass zuerst die Neubau und Modernisierungsmaßnahmen am St. Elisabethen-Krankenhaus in Bockenheim sowie der Umzug einiger definierter medizinischer Fachabteilungen vom St. Marienkrankenhaus nach Bockenheim erfolgen. Dies soll voraussichtlich Anfang 2017 abgeschlossen sein. Im Nordend wird das St. Marienkrankenhaus weiterhin die Palliativmedizin und die Radioonkologie sowie das MVZ St. Kamillus mit der Strahlentherapie betreiben.


Damit wird die mehr als 100-jährige Tradition der qualifizierten Patientenversorgung durch die DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER in Frankfurt im St. Marienkrankenhaus ebenso wie im St. Elisabethen-Krankenhaus fortgeführt.

Dr. Senckenbergische Stiftung kauft Grundstücksteile von formart

Die Dr. Senckenbergische Stiftung, die eine von zwei Trägerinnen des Bürgerhospitals Frankfurt ist, hat nun von der formart GmbH & Co. KG einen Teil des Grundstücks erworben. Dieser liegt an der Richard-Wagner-Straße gegenüber dem Bürgerhospital. Dieses plant nach dem Umzug des St. Marienkrankenhauses in das St. Elisabethen-Krankenhaus in Bockenheim und den notwendigen Baumaßnahmen seinen Krankenhausbetrieb auf das neue Grundstück auszuweiten. Diesbezüglich fanden ebenfalls erste konstruktive Gespräche mit der Bauaufsicht der Stadt Frankfurt am Main statt.


Der Ersatzneubau des Bürgerhospitals auf dem bereits bestehenden Grundstück des traditionsreichen Krankenhauses an der Ecke Nibelungenallee/Richard-Wagner-Straße bleibt davon unberührt. Voraussichtlich Mitte 2019 wird dieser fertiggestellt sein. Mit den beiden Baumaßnahmen trägt das Bürgerhospital dem stetig steigenden Patienteninteresse Rechnung.

Presseinformation als PDF >>>



TelefonE-MailXingYouTube