Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.

07. Oktober 2016

Gangelt. Unter dem diesjährigen Motto der Interkulturellen Woche „Vielfalt. Das Beste gegen Einfalt.“ hatte sich die Eingliederungshilfe der Katharina Kasper ViaNobis GmbH etwas ganz Besonderes einfallen lassen.

Zusammen mit dem Weltladen Gangelt und dem Arbeitskreis Asyl in Gangelt hatten sie am letzten Freitag im September, dem „Tag des Flüchtlings“, zu einem gemeinsamen Frühstück eingeladen.

Alle Teilnehmer waren aufgefordert, etwas Kulinarisches aus ihrem Heimatland mitzubringen. Bei Brot aus Eritrea, verschiedenen Reisgerichten aus Pakistan und Bangladesch, klassisch deutschem Schwarzbrottalern, Quino-Burgern aus Bolivien, dazu Tee aus Kolumbien und Kaffee aus Tansania kam man schnell nicht nur auf den Geschmack, sondern auch vor allem ins Gespräch.

So tauschte man sich über die unterschiedlichen Herkunftsländer der Teilnehmer aus, die Beweggründe, warum der Einzelne nun als Flüchtling in Deutschland lebt und wie er sich in seiner vielleicht neugefundenen Heimat zurecht findet, aber auch wie man sich untereinander in einer Migrationsgesellschaft noch besser gegenseitig unterstützen, gemeinsam Probleme lösen und gemeinsam Erfahrungen für eine menschenfreundliche Gesellschaft machen kann.

 

Interkulturelle Woche

Die bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz (DBK), der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrationsorganisationen und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. In mehr als 500 Städten und Gemeinden werden rund 5.000 Veranstaltungen durchgeführt. Der Tag des Flüchtlings ist Bestandteil der IKW.

 

Zum Bild:

Diakon Thomas Hoff, Ordensvertreter Katharina Kasper ViaNobis GmbH, lud bei der Begrüßung die Gäste aus gegebenem Anlass ein, gemeinsam das Gebet der Vereinten Nationen zu beten.


Ansprechpartner:
Martina Flügel
Tel: +49 2454 59-710
Fax:+49 2454 59-759
E-Mail


TelefonE-MailXingYouTube