Vom City-Kaufhaus zur Senioreneinrichtung

12. Juli 2016

Andernach. Seniorenzentrum Katharina Kasper feiert 10jähriges Jubiläum

Mit einem Festgottesdienst begann am Freitag den 08.07.2016 im Seniorenzentrum Katharina Kasper die Feier zum 10jährigen Bestehen der Andernacher Einrichtung. Zahlreich geladene Gäste folgten der Einladung und nutzten den Anlass für Gratulationen. Nach der Begrüßung durch Elisabeth Disteldorf, Geschäftsführerin der Katharina Kasper ViaSalus GmbH, richteten Sr. M. Simone Weber, Provinzoberin der Armen Dienstmägde Jesu Christi, Achim Hütten, Oberbürgermeister der Stadt Andernach und Einrichtungsleiter Franz Schmitz Grußworte an die Anwesenden.

Vor gut 10 Jahren wurde der DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER das ehemaligen „City“ Kaufhaus angeboten, um hier ein Seniorenzentrum zu errichten.  Die Lage des Gebäudes - in direkter Nachbarschaft zur historischen Altstadt und mit unmittelbarem Zugang zur Andernacher Fußgängerzone - als auch, nur einen kurzen Spazierweg entfernt zu den Rheinanlagen - war ein wichtiger Entscheidungsfaktor für den Standort Andernach.

Schnell war klar, dass es hier nicht bei einer ausschließlich klassischen stationären Einrichtung bleiben sollte. So wurden Appartements für das Service Wohnen zusätzlich eingeplant und spezielle Wohngruppen für Menschen mit demenziellen Veränderungen. Das Ziel war und ist es, flexibel auf die Bedürfnisse der Menschen einzugehen und individuell angepasste Hilfen anzubieten und so wurde das Konzept in den letzten Jahren fortlaufend weiterentwickelt. Mittlerweile bietet das Haus mit seinem vielfältigen Angebot, von der Vollstationären Pflege, Kurzzeit- und Tagespflege, Ambulanter Pflegedienst mit Pflegeberatung über Service Wohnen, eine vollständige pflegerische Versorgungskette inklusive einer Vernetzung im Quartier und ist damit ein wichtiger und lebendiger Bestandteil der Region: Hier finden Senioren aus der Region nicht nur ein zu Hause, sondern auch eine Anlaufstelle mit vielfältigem Beschäftigungsangebot, wie z.B. Ausflüge, Betreutes Malen, Gymnastik/Sitztanz, Aromapflege sowie Gedächtnistraining u.v.m. Nicht zu vergessen ist hier die künstlerische Gestaltung und fortlaufende Begleitung durch den Andernacher Künstler Georg Hadamitzky.

Das Seniorenzentrum Katharina Kasper in Andernach wurde im Jahr 2006 eröffnet. Aus dem ehemaligen „City“ Kaufhaus der Stadt Andernach wurde eine neue, moderne Senioreneinrichtung geschaffen. Eine architektonische Besonderheit bietet der Innenhof mit der Brunnenanlage „Siebenschläfer“ und „Runder Turm“ (Wahrzeichen der Stadt Andernach) was deutlich widerspiegelt, wie sehr sich Bewohner und Mitarbeiter mit ihrer Stadt identifizieren. Lebendig wird dies in der Offenheit des Hauses, ob die Kulturnacht, das Café Katharina oder der Austausch mit der Gemeinde. Das Haus ist gelebte Heimat in Andernach!



TelefonE-MailXingYouTube