Wechsel der Einrichtungsleitung im Seniorenzentrum Katharina Kasper

03. November 2017

Andernach. Seit dem 1. November leitet Gabriele Mäckel das Seniorenzentrum Katharina Kasper in Andernach.

In einer feierlichen Zeremonie, zu der Vertreter aus Kirche, Politik und Presse eingeladen waren, übergab der bisherige Einrichtungsleiter, Franz Schmitz, die Senioreneinrichtung am vergangenen Freitag in die Hände seiner bisherigen Stellvertreterin und Pflegedienstleitung. Schmitz stellt sich einer neuen Herausforderung und wechselt nach Horbach, wo er künftig das Ignatius-Lötschert-Haus leiten wird, das seit dem ersten April ebenfalls unter der Trägerschaft der DERNBACHER GRUPPE KATHARINA KASPER steht.

Franz Schmitz und Gabriele Mäckel kamen vor 12 Jahren gemeinsam aus dem Seniorenzentrum St. Suitbertus von Rheinbrohl nach Andernach, wo sie ihre Aufgaben in dem damals neu eröffneten Seniorenzentrum Katharina Kasper übernahmen. Lage und Erscheinungsbild der Einrichtung haben bis heute für den gebürtigen Andernacher und seine Nachfolgerin nichts an ihrem Reiz verloren. Eine gemütliche Atmosphäre in einem künstlerischen und kulturellen Umfeld soll Bewohner und Gäste des Hauses zur Kommunikation und zum Austausch zwischen den Generationen anregen. Das Café "Katharina" mit seiner Piano-Bar und die Gestaltung der Einrichtung mit Werken des Andernacher Künstlers Georg Hadamitzky unterstreichen hierbei das Konzept eines freundlichen und offenen Hauses für alle.

So ist es nicht verwunderlich, dass Franz Schmitz, dem außerdem der enge Kontakt zu Bewohnern und Mitarbeitern besonders wichtig ist, die Einrichtung auch mit einer gehörigen Portion Wehmut verlässt. Das Seniorenzentrum Katharina Kasper weiß er bei Gabriele Mäckel in besten Händen. Ein enormes Vertrauen sowie ein hoher Grad an Fachlichkeit und Zusammenhalt haben sich laut Franz Schmitz in den vielen Jahren der gemeinsamen Arbeit zwischen den beiden entwickelt.

Dass dem Seniorenzentrum in Andernach mit der Leitungsübernahme durch Gabriele Mäckel ein fließender Übergang und Beständigkeit für Bewohner und Mitarbeiter ermöglicht wird, freut ihn besonders. Mit der Übernahme der Pflegedienstleitung durch Eva Müller bleibt das Seniorenzentrum in dieser Position zudem weiterhin stark besetzt. Auch in kultureller Hinsicht wird sich das Haus treu bleiben. Georg Hadamitzky wird weiterhin regelmäßig Malkurse für die Bewohner des Hauses anbieten und das Seniorenzentrum wird auch künftig an den Andernacher Kulturnächten teilnehmen.



TelefonE-MailXingYouTube