Welthospiztag 2017 im Hospiz St. Thomas in Dernbach

13. Oktober 2017

Dernbach. Herzliche Einladung zu den ersten „Westerwälder Hospizgesprächen“ mit gemeinsamen Frühstück

Anlässlich des Welthospiztages, der jedes Jahr im Oktober gefeiert wird, ruft das Hospiz St. Thomas in Dernbach in Zusammenarbeit mit dem Hospizverein Westerwald e. V. eine neue Veranstaltungsreihe ins Leben: Ab sofort wird es in regelmäßigen Abständen bei den „Westerwälder Hospizgesprächen“ die Möglichkeit zum Austausch rund um das Thema „Hospiz“ geben. Los geht es mit einem gemeinsamen Frühstück am Freitag, 20. Oktober 2017 ab 9.30 Uhr im Hospiz (Seminarraum im Hospiz, Rheinstraße 9, 56428 Dernbach). Neben leckeren Brötchen, Tee und Kaffee können sich alle Interessierten in entspannter Atmosphäre über die Einrichtung sowie die Hospizarbeit und den Gedanken dahinter informieren. Auch Ansprechpartner der Katharina Kasper HOSPIZ GmbH und des Hospizvereins Westerwald e. V. stehen für Fragen rund um das Thema „Sterben, Tod und Trauer“ zur Verfügung.

Ziel des Welthospiztages ist es, auf die Hospizidee und die hohe Bedeutung der Hospiz- und Palliativversorgung aufmerksam zu machen. „Schwerstkranken und sterbenden Menschen die letzte Zeit ihres Lebens so würdig wie möglich zu gestalten, dafür sind wir seit August diesen Jahres da. Das wollen wir gemeinsam mit allen Interessierten mit unserer Veranstaltung zum Welthospiztag feiern“, erklärt Elisabeth Disteldorf, Geschäftsführerin der Katharina Kasper HOSPIZ GmbH.

Weltweit organisieren Hospizeinrichtungen Veranstaltungen, um auf die Hospiz- und Palliativarbeit aufmerksam zu machen. „Nur durch ausreichende Information können wir hier wichtige Aufklärungsarbeit leisten und den Ängsten vieler Menschen am Lebensende begegnen, etwa der Angst vor Schmerzen und dem Alleinsein“, ergänzt Heinz-Peter Rüffin, Vorsitzender des Hospizvereins Westerwald e. V.



TelefonE-MailXingYouTube