Die Narren sind los auf dem Barl

05. März 2019

Zell. Seniorenzentrum Mittelmosel feiert zum zweiten Mal gemeinsam Karneval.

Rote Nasen, bunte Kostüme, lachende Gesichter und abgeschnittene Krawatten fanden sich am vergangenen Weiberdonnerstag zuhauf im Seniorenzentrum Mittelmosel in Zell. Hier feierten Bewohner, Mitarbeiter und Gäste gemeinsam das zweite Karnevalsfest in der Senioreneinrichtung. Nach der Begrüßung der holden Narrenschar durch die Einrichtungsleiterin Birgit Mohr eröffnete das Ehepaar Marlene und Willi Schumacher, die gemeinsam eine der Servicewohnungen im Seniorenzentrum bewohnen, mit einem fröhlichen Vortrag die Bütt‘.

Wie schon im vergangenen Jahr marschierte der gelb-schwarze Festzug der Kirmes- und Karnevalsgesellschaft Zell (KKG) gegen 16.00 Uhr vom Klinikum Mittelmosel aus in Richtung Seniorenzentrum und zog unter der fulminanten musikalischen Begleitung der KKG-Musketiere in die Räumlichkeiten der Tagespflege des Seniorenzentrums ein. Hier zeigte sich schnell, dass der Besuch des letzten Jahres großen Eindruck bei den Bewohnerinnen und Bewohnern des Seniorenzentrums hinterlassen hatte. Wo die KKG vor einem Jahr noch etwas Raum für ihre Musiker, Tänzerinnen, die Ehrengarde und den Elferrat fand, saßen in diesem Jahr bereits, dicht gedrängt, die gespannten und feierlustigen Bewohner, die der ehrenamtliche Mitarbeiter des Seniorenzentrums Helmut Reis bereits mit Keyboard und Gesang angeheizt hatte. Karnevalistische Ehre erwies der Veranstaltung die Anwesenheit der sympathischen Hoheiten Prinzessin Dorothée I. und Prinz Bernhard I. sowie des durchlauchten Jugendprinzenpaares Prinzessin Clara I. und Prinz David I., die die Närrinnen und Narren mit ihren Grußreden auf die fröhliche Karnevalszeit einstimmten. Den Reden der Majestäten folgte wie auch schon im letzten Jahr der von allen erwartete tänzerische Auftritt der kleinen Moselgeister.

Nach den beiden Tänzen der Moselgeister betrat Maria Fiebes - echtes Kölner Urgestein und inzwischen Bewohnerin des Seniorenzentrums Mittelmosel - die Bütt‘. Sie erzählte bemerkenswerte, wundersame und nicht ganz ernst gemeinte Anekdoten aus dem Eheleben mit ihrem Mann Peter, der, ebenfalls Bewohner der Einrichtung, im Publikum herzlich mitlachte. Der fabelhaft pointierte Vortrag von Maria Fiebes sorgte nicht nur für unzählige Schenkelklopfer im Publikum, sondern rang auch den hartgesottenen Humoristen der KKG das ein oder andere „Oioioi, Auauau“ ab.

Die kleinen Moselgeister und ihre Trainerin Jasmin Baumann, die im Seniorenzentrum Mittelmosel arbeitet, besuchten im Anschluss an den offiziellen Teil der Karnevalsfeier Seniorinnen und Senioren, die nicht an den Feierlichkeiten in der Tagespflege teilnehmen konnten und verbreiteten auch dort karnevalistische Freude.

Das bunte Treiben und Lachen im Seniorenzentrum Mittelmosel fand sich am vergangenen Weiberdonnerstag vielfach durch das beherzte Rufen „Zell – Miau!“ gewürdigt. Birgit Mohr dankte allen, die den Tag wieder zu einem spektakulären Erlebnis gemacht hatten. Bewohner, Mitarbeiter und Gäste waren sich einig: „Wir freuen uns schon auf das nächste Mal!“



StandortTelefonE-MailXingYouTube