Bestens gewappnet für den Ernstfall

21. April 2021

Gangelt. „Wir alle hoffen, wir müssen ihn nie aus dem Kasten an der Wand nehmen“, sagt Annika Mertens. Mit „ihn“ meint die Leiterin der Kindertagesstätte KinderReich in Gangelt einen Defibrillator. Diesen hat die Kita in diesem Jahr für den Notfall angeschafft.

Herzrhythmusstörungen bei Kindern sind nicht selten, im schlimmsten Fall führen sie zu einem plötzlichen Herztod. Um ein Kind professionell aus einer lebensbedrohlichen Situation retten zu können, ist es notwendig, gut ausgerüstet und vorbereitet zu sein. Schulungen zur notfallmäßigen Reanimation von Kindern sind daher in jeder Kindertagestätte ein wichtiges Thema – so auch in der Kita KinderReich.

„Neben den regelmäßigen Erste-Hilfe-Kursen für unser Team bieten wir diese ebenfalls für die Eltern unserer Kinder an“, erzählt Annika Mertens. „In einem Kurs vor circa zwei Jahren hörten die Eltern und wir zum ersten Mal von den Defibrillatoren, die man auch zur Reanimation von Kindern verwenden kann. Unseren seitdem gehegten Traum eines eigenen Defis konnten wir uns dann im Frühjahr durch Spenden der Eltern und die Unterstützung des Elternbeirats erfüllen.“

Der Vorteil dieses Gerätes sei, dass es in einer Notsituation sowohl für die Wiederbelebung eines Kindes als auch für die eines Erwachsenen verwendet werden kann. „Somit ist die Kita seit der Anschaffung des Defibrillators für alle noch ein Stück sicherer: für unsere 90 Kinder, meine Kolleginnen und mich und auch für die Eltern, Geschwister und Großeltern, die unsere Kleinen täglich bringen und holen“, freut sich die Kitaleitung. Sie und ihre Kolleginnen hoffen aber natürlich, dass der Defibrillator nie zum Einsatz kommen muss.

 


Ansprechpartner:
Karina Wasch
Tel: +49 2454 59-763
Fax:+49 2454 59-759
E-Mail


StandortTelefonE-MailXingYouTube