Am 8. September ist der Europäische Tag der Ersten Hilfe

08. September 2021

Notfälle bedeuten Stress. Viele Menschen haben Angst, in einer Notsituation etwas falsch zu machen. Doch eigentlich gibt es nur einen Fehler: Nichts zu tun – nicht zu helfen.

 

Düsseldorf. Notfälle bedeuten Stress. Viele Menschen haben Angst, in einer Notsituation etwas falsch zu machen. Doch eigentlich gibt es nur einen Fehler: Nichts zu tun – nicht zu helfen.Darum steht der September im Zeichen der Ersten Hilfe und Reanimation: Am 8. September ist der Europäische Tag der Ersten Hilfe, am 11. September findet außerdem der Welt-Erste-Hilfe-Tag statt, der von der Internationalen Föderation der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung ins Leben gerufen wurde. Vom 20. bis 26. September folgt die Woche der Wiederbelebung. 

Egal ob Verkehrsunfall, Schlaganfall oder Herzinfarkt, bei einem Notfall zählt jede Minute, um Leben zu retten oder schwere gesundheitliche Schäden zu verhindern. Hier erfahren Sie mehr darüber, warum Erste Hilfe bei Notfällen – auch in Corona-Zeiten – so wichtig ist. 

Wenn Sie Zeuge eines Unfalls werden oder Symptome einer akuten Erkrankung bei jemandem bemerken, wie etwa
- Bewusstlosigkeit 
- heftige Schmerzen in der Brust
- akute Atemnot 
- plötzliche Lähmungen, die etwa auf einen Schlaganfall hindeuten können, 

verlieren Sie keine Zeit und rufen Sie umgehend i m m e r  den Notruf unter 112 an! 

Natürlich sind auch wir für Sie da, wenn Sie uns brauchen. Rund um die Uhr, sieben Tage die Woche und 365 Tage im Jahr.



StandortTelefonE-MailXingYouTube